Posts by Fliege

    Coco_F :

    Wie cool :)

    Ich habe auch an TF+5 positiv getestet 😉 War aber ne Zitterpartie, weil es echt gedauert hat, bis es stärker wurde. Hatte wahrscheinlich noch HCG von der Spritze im Kreislauf, wiege recht wenig.

    Ich drücke dir fest die Daumen.


    Jam76 :

    Und dir natürlich auch. Ferticare ist z.T. etwas chaotisch und ich hab mich auch über einiges geärgert. Aber was zählt ist v.a. der Outcome und nicht wie nett, organisiert oder schnell sie sind.

    Und mein Outcome ist eine 10 von 10 🥰🥰🥰 und schläft grade zuckersüss neben mir.


    Hatte das auch, dass meine Koordinatorin gar nicht da war. Die Vertretung war aber gut informiert und nett. Gibt Sachen die sicher optimaler laufen könnten. Grad im Moment sind sie wohl auch echt schlecht erreichbar. Erfolg spricht sich rum... wenns dann busy wird, ist es schwer ohne mehr Personal die persönliche Atmosphäre zu halten... mal sehen, wie es in Zukunft wird :)

    Ich habe es hier noch gar nicht geschrieben und verkündet, weiß gar nicht wafumdas unter gegangen ist.... wahrscheinlich weil es überall und jedem zig mal geschrieben habe vor Freude....


    Am 3.4.24 ist unsere kleine Maus 14 Tage vor ET mit 51cm und 2885g zur Welt gekommen.


    Mama und Papa könnten verliebter nicht sein, wir haben das süßeste Baby der Welt und vor allem ein "Anfängerbaby". Sie ist sp dermaßen pflegeleicht und entspannt ♡


    Ein Traum!!


    Die Geburt war lang und schwer, nach 22h Kämpfen und schon in den Presswehen wurde es doch noch ein Kaiserschnitt, der durch die tiefe Lage im Becken kompliziert wurde. Die Kleine ist nämlich während der OP noch tiefer gerutscht und konnte nicht geholt werden. Sie mussten sie von unten wieder hoch drücken, dementsprechend war ich übersät mit Hämatomen.

    Wie nach jedem Kaiserschnitt war die 1. Woche brutal hart, aber dann wurde es schnell besser und jetzt fühle ich mich schon wirklich gut und einfach nur glücklich und dankbar für dieses Geschenk.


    Haltet durch, es lohnt sich!!!!

    Ich war bei Ferticare in Prag.

    Ich denke Prag ist wie jede große Stadt ein Melting Pot, mit jeglichen Ethnien,.... aber grundsätzlich komm ich dem osteuropäischen Typ sicher näher als dem Südeuropäischen.

    Ich bin blond mit grauen Augen und heller Haut. Mein Mann Ginger mit blasser Haut und ganz hellen Augen.


    Das passt jetzt zu Spanien eher nicht soo gut, wobei die natürlich auch internationale Leute in den Städten haben ;)

    In Tschechien ist die Spende anonym, das musst du zu allererst wissen und wollen.


    Ich habe Wünsche angeben können in jegliche Richtung. Je spezieller man wird, desto länger dauert natürlich. Wie sagte der Arzt so schön: Wenn sie eine blonde Geigenvirtuosin suche, finden wir sie. Irgendwann. Aber es wird dauern.


    Wir haben als Wunsch nur angegeben, dass die Blutgruppe auch "natürlich " zwischen uns hätte entstehen können und dann natürlich möglichst mein Phänotyp.


    Spenderin war innerhalb 1 Woche gefunden, aber ich entspreche auch voll dem tschechischen Typ und mein Mann auch.


    Haben Geburtsjahr, Haarfarbe, Augenfarbe, Größe, Gewicht, Ausbildung, Anzahl schon erfolgter Spenden, Anzahl eigener Kinder und ein paar Hobbies und die Blutgruppe mitgeteilt bekommen.

    Liebe Purehaven,


    Ich kann dir zu Dänemark nichts sagen, weil ich in Tschechien in Behandlung bin, möchte dir aber bei deiner Entscheidung den Rücken stärken.


    Mir ist es ganz genauso gegangen, wie dir. Ich hatte mich eigentlich schon für Tambre in Spanien entschieden (zwar ohne Spermeabgabe, aber war da recht lange sehr safe, dass es Tambre wird).

    Zumindest damals stand auf der Website auchh, dass man lose Fakten über die Spenderin erhält.

    In einem der Tiefergehenden Gespräche hab ich dann gemerkt, dass ich so gut wie gar nichts erfahre und das sogar erst dann, wenn eine Schwangerschaft bereits besteht. Das war für mich in einem Prozess, der sowieso mit zig Unsicherheiten und Kompromissen einher geht nicht tragbar. Ich habe mich nicht mehr wie Teil des Prozesses gefühlt, sondern irgendwie ausgeliefert.

    Ich weiß, dass man letztendlich auch woanders vertrauen muss auf das, was die Klinik einem erzählt. Und dass man nie wirklich eine Kontrolle hat.

    Aber für mich war der Weg nach Tschechien dann die logische Konsequenz und ich habe es nicht bereut.


    Hab dort übrigens den 1. Vorschlag einer Spenderin auch abgelehnt, es passte einfach nicht. Beim 2. Vorschlag hab ich mich rundum wohl gefühlt ich glaube das ist sehr wichtig.


    Wir müssen auf unsere Gene verzichten, das alles über uns ergehen lassen, es ist wichtig noch Teil des Prozesses sein zu dürfen und nicht nur Passagier.


    Als ich beim Telefonat mit Spanien so überrascht war und das auch zum Ausdruck gebracht habe, was es mir im Nachhinein bringt noch iwas zu erfahren, wenn es eh "zu spät" ist, war die Antwort übrigens ziemlich schnippisch, auch das hat zu meiner Entscheidung beigetragen.


    Zuletzt aber auch das Einfachere Handling zu Corona Zeiten.


    Alles Gute für euch!

    Zum Thema DET noch zu bedenken:


    Ich bin kein Experte, aber habe schon öfter gehört, dass wenn Schwierigkeiten bei der Einnistung durch ein "zu gutes Immunsystem", also wenn der Körper den Embryo als Fremdkörper erkennt und abstößt oder gar nicht erst rein lässt, dass dann ein SET natürlich besser ist, als ein DET, wo noch mehr genetisch fremdes Material transferiert wird.


    Kommt also echt auf deine Geschichte an, ob das Sinn macht.

    Ich persönlich würde immer wieder nur SET machen. Bin jetzt innder 38. Woche und allein der Gedanke an Zwillinge im Bauch lässt mich reißaus nehmen...

    Ich hab für einen eventuellen Geschwisterchenversuch noch 2 Blastos in echt unterdurchschnittlicher Qualität übrig, trotzdem würde ich die einzeln nehmen.

    Ich bin aber auch jünger.

    hey Oskar,

    Hilf mir nochmal auf die Sprünge zur Vorgeschichte. Hattest du außer dem nicht erfolgreichen Spender TF noch andere Versuche mit eigenen Eizellen?


    Wenn nicht, würde ich glaube ich erstmal ohne ERA weiter machen. Du musst bedenken, dass auch bei EZS die Einnistungsquote pro Versuch nur bei 30% liegt.

    Hey Lilie,


    Also was Tschechien angeht, kann ich dir deine Angst absolut nehmen. Das ist ungefähr so, wie wenn du es gruselig findest nach Wien oder Düsseldorf oder München zu fahren ;)

    Ist absolut modern und normal dort, die Züge finde ich besser als unsere, das Straßenbahnnnetz easy. Du merkst eigentlich gar nicht, dass du woanders bist, außer dass die Häuser schöner sind.


    Die Stadt ist toll und sicher, aber bei 8h Fahrt wirst du wahrscheinlich nicht viel Zeit dafür haben. Ich bin abends angekommen, hab beim Thailänder gegessen, bin dann in mein Ibis Hotel (das genauso aussieht wie in jeder Stadt) direkt gegenüber der Klinik. Am nächsten Morgen hab ich gefrühstückt, bin über die Straße gegangen hatte den Transfer und saß eine Stunde nach dem Transfer im Zug zurück nach Deutschland.


    Wenn du ein besseres Gefühl dabei hast zu warten, und dann mehr Energie hast, solltest du das aber auf jeden Fall tun. Sich wohl zu fühlen ist wichtig.


    Ich persönlich sehe es beim Kiwu aber so, dass man besser keine Zeit unnötig verliert. Wer sagt dir, dass es im Juni dann passt. Vlt bist du dann krank, hast eine Zyste, die erst abbluten muss, Corona schlägt zu,..... (so war es zB bei mir als es das 1. Mal nach Prag gehen sollte...) und dann gehen noch mehr Wochen ins Land.

    Oder der 1. TF klappt nicht gleich und du benötigst einen zweiten oder Dritten. Dann bist du froh nicht zuviel Zeit verloren zu haben.


    Es kommt natürlich aber auch darauf an, wie alt du bist und wie sehr die Zeit drängt. Das konnte ich jetzt nirgends finden.


    Die Gesundheitsvorsorge ist was genau? Warum nehmen die keine Schwangeren?

    Ich würde mir da überhaupt keinen Stress machen mit dem Absagen. Ist dann eben so. Die Freude, wenn es klappt wird überwiegen :)

    ggfs kannst du ja auch schon vorher testen. 10er Pipi Tests schlagen schon ab Tag 8 nach TF relativ sicher an. Dann hast du etwas Puffer zum Bluttest.


    Ich hätte anfangs übrigens auch gerne meine Schwester oder Freundin mitgenommen, aber es ging zeitlich nicht und am Ende war ich eigentlich ziemlich froh darüber, war so weniger stressig.


    In welcher Klinik bist du?

    Hey,

    Verstehe ich das richtig, dass du drauf angewiesen bist, dass dein Mann Zeit hat und dich begleitet? Hat er kein Sperma vor Ort abgegeben, das genutzt werden könnte?


    Oder ist es mehr auf der emotionalen Ebene, dass du sagst, er soll auf jeden Fall dabei sein?


    Weil dann wäre es ggfs die beste Lösung, du machst den Transfer alleine. Das klingt erstmal unromantisch und nicht schön, aber ich habe es so gemacht, obwohl es mein allererster Tf war. Ging einfach bei uns nicht anders ohne noch weitere Verzögerungen. Und ganz ehrlich... das ist ein Prozedere von 5 Minuten... Augen zu und durch und dann später daheim gemeinsam freuen!


    Ich fand die lange Fahrt alleine schwieriger, hab dann den Zug genommen, 10h hin und 12 zurück. War aber ganz chillig :)

    Bei mir hat der Frischetransfer auch nicht geklappt durch schlechte Absprachen. Hat mich anfangs richtig verunsichert und auch sauer gemacht, aber mein Kryo hat auf Anhieb geklappt, also kann ich mich überhaupt nicht beschweren ;)


    Und oft ist es leider so, dass es beim 1. Mal nicht klappt, sondern der 2. Oder 3. TF erfolgreich ist und das sind dann ja auch Kryos.

    Stress dich nicht. Das ist das Allerwichtigste.


    Und wenn du die SH noch etwas unterstützen möchtest, hol dir im DM Granatapfelmuttersaft und Himbeerblättertee. :)

    Luthien86 : Gratulation zur Ausbeute :) Damit kann man ja mal richtig was anfangen und auch einfach entspannt sein. Wunderbar! Auch die Qualität... super! Kann ich nur von träumen ;)

    Aber ob wir je einen Geschwisterversuch starten mit unserer 2BB/2BC steht sowieso in den Sternen.

    Fragt man mich heute nach 2 miesen Tagen und Nächten in der Walfischphase, sage ich nein 😂

    Dass sich der TF noch hinzieht ist blöd. Aber schau auf die positiven Dinge!!


    Suleyka : Willkommen bei uns :)

    In welcher Klinik in Prag bist du genau? Ich war auch in Prag.

    Wenn du noch in der Vorbereitung bist, könnte die 3schichtigkeit ja noch kommen. Ist natürlich optimaler, wenn sie 3schichtig ist, aber es gibt genug Beispiele, wo es auch ohne geklappt hat.

    ich war bei Ferticare in Prag und bin sehr zufrieden. Wir sind echt viele Deutsche Mädels da und die Quoten sind mega gut.


    Ganz viele Babys mittlerweile:-)


    Kosten sind in den letzten 2 Jahren deutlich gestiegen, vmtl auch durch den Erfolg, aber es gibt ein gutes Garantiepaket.

    Ich habe mich online viele viele Stunden eingelesen, dabei irgendwann gemerkt, was mir wichtig ist, was weniger wichtig und mir Kriterien raus geschrieben und danach dann das Land bestimmt.


    Nachdem das feststand, hab ich die verschiedenen Kliniken recherchiert, manche fielen schon durch die Website durch. Viele hab ich angeschrieben und mit 3 ein Gespräch geführt. Dann hat das Bauchgefühl entschieden :)

    Meine Kleine strampelt in Ssw 30+5 munter in mir rum und ich habe längst vergessen, wie sie entstanden ist ;)

    Sie ist 100% meine Tochter und ich freue mich wahnsinnig auf sie ♡♡

    Wenn du sie spürst in dir, wie sie wächst, wie sie dich nachts plagt, Wie du auf jeden Meilenstein der Schwangerschaft bangst... ist alles andere vergessen.


    Und selbst bei leiblichen Kindern weiß doch niemand, wem die am Ende wirklich ähnlich sehen oder charakterlich ähnlich sind....

    Du kannst immer noch Liebe, Werte, Benehmen weitergeben und du übernimmst in der Schwangerschaft den allergrößten Teil der "Arbeit " das Kleine Wunder groß zu züchten ;)