Angst Kind nicht so annehmen zu können

Diese Seite steht auch als Übersetzung in „English“ zur Verfügung. Zur Übersetzung wechseln

  • Hallo,


    ich habe diese Seite gefunden, weil ich mich mit dem Thema EZS auseinander setzten muss und hoffe, hier vielleicht etwas Hilfe zu bekommen.

    Ich habe bereits 5 ICSI´s hinter mir, leider alle negativ und einen Kryotransfer der positiv war, aber leider in einer FG endete. Meine EZ Qualität ist einfach sehr schlecht, es ist nicht ausgeschlossen, dass es natürlich klappen kann, aber dann wäre mein Leidensweg halt noch länger.


    Wir haben uns deshalb für eine EZS in Prag entschieden und warten jetzt auf eine Spenderin. Trotz der bereits getroffenen Entscheidung beschäftigt mich aber immer die Frage: Werde ich es als mein Kind annehmen können? Bin ich traurig weil es nie so aussehen wird wie ich aber sehrwohl vielleicht wie mein Mann?


    Mir ist klar, dass es nicht nur die Gene ausmacht, sondern ganz viele andere Faktoren dazukommen, aber trotzdem hab ich etwas Angst und hoffe ihr könnt mir hier eure Erfahrungen erzählen.

  • Meine Kleine strampelt in Ssw 30+5 munter in mir rum und ich habe längst vergessen, wie sie entstanden ist ;)

    Sie ist 100% meine Tochter und ich freue mich wahnsinnig auf sie ♡♡

    Wenn du sie spürst in dir, wie sie wächst, wie sie dich nachts plagt, Wie du auf jeden Meilenstein der Schwangerschaft bangst... ist alles andere vergessen.


    Und selbst bei leiblichen Kindern weiß doch niemand, wem die am Ende wirklich ähnlich sehen oder charakterlich ähnlich sind....

    Du kannst immer noch Liebe, Werte, Benehmen weitergeben und du übernimmst in der Schwangerschaft den allergrößten Teil der "Arbeit " das Kleine Wunder groß zu züchten ;)

  • Meine Kleine ist 16 Monate alt und als sie uns gestern Nacht mit Fieber und Husten wachgehalten hat, kam das nie in den Sinn. Ich will einfach nur, dass es ihr gut geht und sie ein zufriedenes Kind wird. Die eizelle ist da nebensächlich! ❤️

    Jg. 75

    Neuer Partner 2019

    KiWu 2020

    💍 und SET 9/21

    BT 16.9.21 positiv (Hcg 166), 1.10.21: biochem SS

    KET 1.12.2021 - negativ

    1. TF mit neuer Spenderin: 1.2.2022

    T+5/T+7: Urintest positiv 🥰

    BT 10.2.22

  • Hallo liebe Lilli…


    Unser Sohn ist jetzt 1 Jahr alt…Ich kann dich total verstehen…die Bedenken hatte ich auch ☺️ ich kann mich meinen „Vorrednern“ anschließen 👍

    Allerdings gibt es auch die Momente…zumindest bei mir (aber auch selten)…wo man sich doch fragt, merkt das kind, dass wir nicht die gleichen Gene haben…merken es die anderen? Wäre es das gleiche Gefühl mit meinen eigenen Genen… diese Fragen kommen ab und zu….am Anfang hat es mich auch getriggert als mein Mann immer sagte „so wie die mama“ aber wir haben darüber geredet und gut war’s 👍

    Jetzt sind wir an der Planung eines Geschwisterchens 🥰

    AMH bei 0,4

    6 erfolglose Inseminationen

    1x IVF und 1x ICSI ergaben deformierte Eizellen -> keine Befruchtung möglich

    Dez. 2021: Erstgespräch IVI Mallorca

    26.04.2022 1.Transfer und seitdem großes Bangen 🤗

  • Liebe Lilie, ich bin auch neu hier im Forum und ich kann Deine Ängste sehr gut verstehen! Ich selbst habe keine Erfahrung aus erster Hand, aber ich habe ganz viel gelesen und mich ausgetauscht. Ich habe noch von keiner Frau gehört, die das Kind nicht liebte! Ich bin aktuell kurz vor Transfer und hab ganz viele Gedanken. Du bist absolut nicht allein und das ist wohl normal, wie mir hier im Forum gesagt wurde 😉.

    Liebe Grüße! Oskar