Los gehts, Teil 2?!

Diese Seite steht auch als Übersetzung in „English“ zur Verfügung. Zur Übersetzung wechseln

  • C_Schmid das ist ein Test bei dem die Gebärmutter auf Killerzellen, Plasmazellen und das Mikrobiom überprüft wird. So einen ähnlichen Test gibt es auch in Deutschland aber laut meiner Frauenärztin ist die Entnahme einer Probe nur durch eine Biopsie möglich bei der eine Narkose erforderlich ist. Beim Meta-Test ist die Probenentnahme nicht so aufwendig.

    BJ 1975 er 1974

    Kind1 2015

    Kind2 2017

    4 * 2020-2022

    2 IUI in D 2021 neg.


    02/2023 Erstgespräch KIWU in Madrid Clinica Tambre

    05/2023 3 Blastos auf Eis

    07/2023 1.EZS negativ

    08/2023 2. EZS negativ

    Test mit Fertilysis, Behandlung mit Antibiotikum, Transferzyklus stimuliert ohne Östrogen, stattdessen im „natürlichen“ Zyklus mit Letrozol, Prednisolon, Aspirin

    04/2024 3 EZS positiver Test


  • ES-META (Microbiome Endometrial Typing Analysis) empfiehlt sich für Patientinnen mit

    nicht geklärter Unfruchtbarkeit, wiederholten Fehlgeburten oder fehlgeschlagenen Implantationen

    sowie für Patientinnen mit wiederkehrenden Episoden von Vaginose.


    Die ES-META-Ergebnisse geben Aufschluss darüber, ob sich fakultative oder strikte

    Krankheitserreger (Bakterien, Viren, Pilze) in der Gebärmutterschleimhaut befinden oder nicht.

    Ebenso liefern sie Erkenntnisse über den Anteil von Lactobacillus und anderen Mikroorganismen,

    die die Mikrobiota bilden. Diese Arten werden typisiert, um festzustellen, ob ihre Zusammensetzung

    die Fruchtbarkeit begünstigt oder sie beeinträchtigen könnte.


    Im Falle einer Beeinträchtigung verschreibt das Ärzteteam eine spezifische Behandlung, um die

    Mikrobiota der Gebärmutterschleimhaut wiederherzustellen und das mögliche Fortschreiten von

    Krankheiten zu verhindern, die das Erreichen einer Schwangerschaft behindern könnten.


    Alles Gute und herzliche Grüße

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier :)


    Ich sehe bei einigen, dass sie in einer Klinik in Madrid waren. Könnte ihr verraten in welcher? Ich bin auch in Madrid in Behandlung (IB Madrid).


    Mich interessiert, wie ihr auch bei IB wart oder in einer anderen Klinik (und wir eure Erfahrubngen dort waren).

  • Willkommen im Forum!


    Ich bin bei Minifiv in Madrid und bin dort im Großen und Ganzen sehr zufrieden.


    Wie lange bist du denn schon bei IB? Wann ist der Transfer geplant?!


    LG

    Jg. 75

    Neuer Partner 2019

    KiWu 2020

    💍 und SET 9/21

    BT 16.9.21 positiv (Hcg 166), 1.10.21: biochem SS

    KET 1.12.2021 - negativ

    1. TF mit neuer Spenderin: 1.2.2022

    T+5/T+7: Urintest positiv 🥰

    BT 10.2.22

  • wir sind in Madrid bei Tambre und haben dieses Jahr eine kleine tochter bekommen. wir sind also sehr zufrieden

    Anfang 2020: neuer Partner mit ausgeprägtem Kinderwunsch

    1. ES: 3 negative TFs in Kopenhagen

    2. ES: Behandlung in Madrid: zwei perfekte Blastos nach PID + ERA Test (=> 6 Tage Progesteron)

    Feb 2023: Geburt gesunder Tochter nach 1. TF und unproblematischer SST

    Planung: 2024: TF der 2. übrig gebliebenen Blasto

  • Bei IB schon seit Frühjahr (habe meine HSK auch dort machen lassen).


    Ich hatte einen FET im Juli (mein 1. Versuch überhaupt, leider war eine biochemische SSW) und jetzt am 29.08 den zweiten (BT in 2 Tagen). Habe ehrlich gesagt nicht so viel Glauben, obwohl mich nichts mehr freuen würde.

    Heute habe ich auch noch Fieber bekommen (gottseidank unter 38 Grad).


    Bangen und Hoffen, das ist mein Status :)

  • Wir haben im 3. Versuch (1. mit einer neuen Spenderin) Erfolg gehabt, und jetzt war der erste Versuch für ein vollgeschwisterkind nicht erfolgreich. Uns bleiben noch 2 Blastos, um ein geschwisterchen zu bekommen …

    Jg. 75

    Neuer Partner 2019

    KiWu 2020

    💍 und SET 9/21

    BT 16.9.21 positiv (Hcg 166), 1.10.21: biochem SS

    KET 1.12.2021 - negativ

    1. TF mit neuer Spenderin: 1.2.2022

    T+5/T+7: Urintest positiv 🥰

    BT 10.2.22

  • Darf ich fragen, wie viele Versuche es waren? :)

    bei Tambre war das der Versuch Nr. 1

    Anfang 2020: neuer Partner mit ausgeprägtem Kinderwunsch

    1. ES: 3 negative TFs in Kopenhagen

    2. ES: Behandlung in Madrid: zwei perfekte Blastos nach PID + ERA Test (=> 6 Tage Progesteron)

    Feb 2023: Geburt gesunder Tochter nach 1. TF und unproblematischer SST

    Planung: 2024: TF der 2. übrig gebliebenen Blasto

  • Wir haben im 3. Versuch (1. mit einer neuen Spenderin) Erfolg gehabt, und jetzt war der erste Versuch für ein vollgeschwisterkind nicht erfolgreich. Uns bleiben noch 2 Blastos, um ein geschwisterchen zu bekommen …

    Also macht es durchaus Sinn, die Spenderin zu wechseln?

    it's Kryo, Baby!


    17.07.23 - FET EZS (biochemisch)

    29.08.23 - Kryo Transfer EZS (BT am 08.09.2023)


    <3 <3 <3

  • Wir hatten mit der ersten Spenderin nur 2 Blastos - eine biochem. Schwangerschaft und einmal keine Einnistung. Daher blieb uns gar nichts anderes übrig. Jetzt haben wir wie gesagt die 2. Spenderin und nach unserer Tochter und einem erfolglosen Versuch noch zwei Blastos auf Eis.

    Jg. 75

    Neuer Partner 2019

    KiWu 2020

    💍 und SET 9/21

    BT 16.9.21 positiv (Hcg 166), 1.10.21: biochem SS

    KET 1.12.2021 - negativ

    1. TF mit neuer Spenderin: 1.2.2022

    T+5/T+7: Urintest positiv 🥰

    BT 10.2.22

  • Hallo,


    Offensichtlich haben mich gerad die Stimmungsschwankungen vom Östrogen voll im Griff. Ist jetzt auch nicht so, dass ich gerad entspannt bin (volle Stelle, Kind am Nachmittag und die Nächte schläft sie noch nicht durch… dazu die Trauer…), aber meine Güte…. So intensiv habe ich das nicht in Erinnerung!!

    Naja, diese Woche wird intensiv mit dem Ultraschall am Freitag und dann sehen wir weiter! 💪🏻🥰🤞🏻

    Jg. 75

    Neuer Partner 2019

    KiWu 2020

    💍 und SET 9/21

    BT 16.9.21 positiv (Hcg 166), 1.10.21: biochem SS

    KET 1.12.2021 - negativ

    1. TF mit neuer Spenderin: 1.2.2022

    T+5/T+7: Urintest positiv 🥰

    BT 10.2.22

  • Liebe Lalelu22, ich habe schon öfters an dich gedacht und bin natürlich gespannt wie es weiter geht. Du hast schon deinen Ultraschall am Freitag, dann drücke ich dir ganz fest die Daumen, dass sich die Schleimhaut gut aufbaut. Ich hatte beim zweiten Stimmulationszyklus auch sehr starke Stimmungsschwankungen von dem Östrogen. Ich wünsche dir dass du mit einer gut aufgebauten Schleimhaut belohnt wirst.


    Bei mir ist jetzt erst mal warten angesagt. Ich hab jetzt den Test auf Killerzellen usw. Bei meiner Ärztin gemacht und auch Blut für die Gerinnung abgegeben. Und ich muß sagen dass es mit der Organisation super gut geklappt hat. Der Test wurde mir aus Spanien zugesendet. Und es hat echt alles gut geklappt. Auch das Abholen durch einen Boten in der Praxis war pünktlich und professionell. Nun hoffe ich, dass ich Ende der Woche meine Ergebnisse bekomme. Und da ich eh schon Blut abgegeben habe, habe ich gleich ein paar Werte mehr mittesten lassen, Eisen, Jod, Selen, Zink und Vitamin A.

    Bei mir hat es etwas gedauert, bis ich mich nach der Hormoneinnahme wieder wirklich gut gefühlt habe. Aber jetzt geht es mir und meinem Körper meiner Meinung nach wieder gut. Der nächste Transfer kann kommen, außer ich muß etwas medikamentös behandeln. Ich plane ja den nächsten Zyklus natürlich zu machen, oder wenn es möglich ist auch mit Letrozol. Habt ihr da Erfahrungen damit? Ich folge so einem canadischen Repromediziner auf YT und der zitiert immer eine Studie in der die Letrozol Behandlung wohl am besten abschneidet. Aus den Foren hier kenne ich aber nur eben den östrogenstimmulierten Zyklus oder den natürlichen.

    BJ 1975 er 1974

    Kind1 2015

    Kind2 2017

    4 * 2020-2022

    2 IUI in D 2021 neg.


    02/2023 Erstgespräch KIWU in Madrid Clinica Tambre

    05/2023 3 Blastos auf Eis

    07/2023 1.EZS negativ

    08/2023 2. EZS negativ

    Test mit Fertilysis, Behandlung mit Antibiotikum, Transferzyklus stimuliert ohne Östrogen, stattdessen im „natürlichen“ Zyklus mit Letrozol, Prednisolon, Aspirin

    04/2024 3 EZS positiver Test


  • Vielen Dank, Coco_F .

    Das hört sich bei dir erstmal sehr gut an! Ich drücke dir die Daumen, dass die Werte dich weiterbringen. Sag dann auf jeden Fall Bescheid!

    Und gut zu wissen, dass die Stimmungsschwankungen offensichtlich normal sind.

    Ich werde jetzt noch was Energie für den Rest der Woche tanken, die gefühlt schon ewig dauert 😵‍💫🙈


    Ganz liebe Grüße euch allen! 😘

    Jg. 75

    Neuer Partner 2019

    KiWu 2020

    💍 und SET 9/21

    BT 16.9.21 positiv (Hcg 166), 1.10.21: biochem SS

    KET 1.12.2021 - negativ

    1. TF mit neuer Spenderin: 1.2.2022

    T+5/T+7: Urintest positiv 🥰

    BT 10.2.22

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich war von Do bis Sa in ALC. Nach dem verkorksten letzten Zyklus sah dieses Mal alles gut aus. 8.9 mm SH vor Progesteronstart, was für mich super ist. Am Transfertag 8mm. Frau Dr. war alles in allem sehr sehr zufrieden. Auch mit dem Transfer. Sie sagte wenn das nicht positiv ausgeht dann weiss sie auch nicht....
    Ich mache immer eine Testreihe. Heute an Transfer plus 6 negativ. An Transfer plus 7 auch. Außerdem hatte ich bisher keine Einnistungsblutung, hatte ich sonst auch. Bei meinem Sohn und auch bei den nicht erfolgreichen SS hat man immer an Transfer +6 schon was gesehen. Keine Ahnung ob sich das noch ändert. Bin am Zweifeln. So ganz blütenweiß.... Hatte leider vorher und ab Transfer die ganze Zeit starke Reizhusten Anfälle. Meine erste leichte Erkältung seit Corona aber der Husten ist so Reizhusten und trocken wie bei Corona. Vielleicht war das zu anstrengend. Ich müsste dann ja jetzt auch Ursachenforschung betreiben. Zwei Blastozysten mit Qualität 5BB nach PGT-A (euploid) haben wir noch. Kann sich mein Einnistungsfenster nach der Fehlgeburt im November 22 (MA mit Ausschabung) verschoben haben. Was soll ich denn alles an Untersuchungen jetzt starten? In 2020 vor meinem Sohn wurde alles soweit getestet..... Thrompohilie, ERA, IMMAP, KIR HLAC erst NACHTRÄGLICH (auf meinen Wunsch, mir fehlen die drei wichtigsten KIR Gene), aber es passt wohl einigermaßen zueinander.

    Ich bin heute irgendwie am Boden und kann mich nicht wirklich konzentrieren. Mir rennt ja die Zeit davon.... Das stresst... habe auch Ziehen im UL (Mens?)


    Vertrauen zu fassen, dass es mit einem Vollgeschwisterchen noch klappt (was mir für meinen Sohn auch so wichtig wäre), ist grad eine Herausforderung.

    ERMap auffällig-rezeptiv P +6,5, ImMap unauffällig, Mirobiologie und Pathologie unauffällig

    HSK im September: alles in Ordnung, unauffällig

    TF: 17.10.2020 schlüpfende 5BB Blasto PGS geprüft

    HCG 27.10: 18 schon wieder vorbei

    TF: 04.12.2020 schlüpfende 5BB Blasto PGS geprüft

    HCG 14.12: 376,6 :red_heart:

    08/2021 wir halten unseren kleinen Schatz in den Armen :red_heart:

  • Mir rennt ja die Zeit davon.... Das stresst... habe auch Ziehen im UL (Mens?)


    Vertrauen zu fassen, dass es mit einem Vollgeschwisterchen noch klappt (was mir für meinen Sohn auch so wichtig wäre), ist grad eine Herausforderung.

    Liebe Fliege81,


    wir sind in einer ähnlichen Situation. Wir haben im Feb 2023 eine gesunde Tochter bekommen und sind sehr dankbar. Eine Blastozyste haben wir noch auf Eis. Die wollen wir Anfang 2024 einsetzen lassen. Dann bin ich 49 Jahre alt. Ich sehe mittlerweile es so: wenn es klappt, toll, wenn nicht, dann nicht. Eine neue Behandlung werden wir nicht starten. Es gibt mehr als genug glückliche Familien mit einem Kind. Es gibt mehr als genug Paare, wo es nicht mal mit einem Kind geklappt hat. Unsere Tochter hat jetzt schon einen Krippenplatz ab Feb 2024 bekommen. Dort kann sie ihre ersten Freunde finden.


    Auch wenn es unmöglich erscheint, versuch Dich etwas von den Gedanken abzulenken. Ich wünsche Dir viel Glück und dass es mit dem Geschwisterchen doch noch klappt <3

    Anfang 2020: neuer Partner mit ausgeprägtem Kinderwunsch

    1. ES: 3 negative TFs in Kopenhagen

    2. ES: Behandlung in Madrid: zwei perfekte Blastos nach PID + ERA Test (=> 6 Tage Progesteron)

    Feb 2023: Geburt gesunder Tochter nach 1. TF und unproblematischer SST

    Planung: 2024: TF der 2. übrig gebliebenen Blasto

  • Juchheeeee (not!)

    Hatte gestern Transfer und seit kurzem fettes Völlegefühl und ziehen ins linke Bein.

    Und mal wieder ist meine Stimmung eher suboptimal.

    Es hat auch nicht geholfen, dass die Maus wieder Husten hat und mich die ganze Nacht auf Trab gehalten hat 🥱🥱

    Naja, immerhin ein Tag weniger bis zum Bluttest


    Sorry fürs Auskotzen 🤷🏼‍♀️

    Jg. 75

    Neuer Partner 2019

    KiWu 2020

    💍 und SET 9/21

    BT 16.9.21 positiv (Hcg 166), 1.10.21: biochem SS

    KET 1.12.2021 - negativ

    1. TF mit neuer Spenderin: 1.2.2022

    T+5/T+7: Urintest positiv 🥰

    BT 10.2.22

    Einmal editiert, zuletzt von Lalelu22 ()

  • Vielen Dank! Ich hab auch vorher nichts gesagt 🤭

    Ich denke, unter der Woche bin ich morgens nicht wach genug zu testen und werde wohl am Samstag einen Versuch wagen mit einem Test… so, und jetzt visualisiere ich das ganze mal und hoffe, dass das der Einnistung zuträglich ist 🥰

    Jg. 75

    Neuer Partner 2019

    KiWu 2020

    💍 und SET 9/21

    BT 16.9.21 positiv (Hcg 166), 1.10.21: biochem SS

    KET 1.12.2021 - negativ

    1. TF mit neuer Spenderin: 1.2.2022

    T+5/T+7: Urintest positiv 🥰

    BT 10.2.22